Zum Hauptinhalt springen

Schutz- und Hygieneplan SARS-CoV-2 - Information für Seminar-Teilnehmende

Liebe Gäste des Europahauses,
das Europahaus Aurich bietet als Heimvolkshochschule Mehrtagesveranstaltungen mit Übernachtung und Verpflegung an. Hieraus ergeben sich eine Vielzahl von zu bewältigenden Herausforderungen in der Corona-Krise. Eure/Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen. Deswegen haben wir einen umfas-senden Schutz- und Hygieneplan erarbeitet, der insbesondere hinsichtlich der Wegeführungen, Semi-narraumeinrichtungen und Essensausgabe einige Änderungen mit sich bringt. Dafür bitten wir um Euer/Ihr Verständnis, denn wir haben uns besonders bemüht, eine möglichst hohe Aufenthaltsqualität zu erhalten, und wir denken, dass das Europahaus deshalb als Ort der Bildung und Begegnung auch während der Corona-Krise unter Berücksichtigung der Maßnahmen gut aufgestellt ist.

Wir freuen uns auf Sie/Euch
Das Europahaus-Team


Beachten Sie/beachtet folgende Maßnahmen:

1. Ihr dürft/Sie dürfen nicht mit ungeklärten Atemwegserkrankungen oder Fieber anreisen und an Veranstaltungen teilnehmen.

2. Der Zutritt zu unserem Haus ist nur nach den Bestimmungen der 3-G-Regelung gewährt. Abwei-chungen sind individuell zu besprechen.

Teilnehmende, die nicht mindestens 14 Tage genesen bzw. geimpft sind, müssen einen aktuellen Testnachweis erbringen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Testnachweise können z. Zt. durch PCR-Tests, Schnelltests sowie Selbsttests (nur unter Aufsicht) erbracht werden. Für Teilneh-mende, Lehrkräfte und Mitarbeitende genügt die zweimalige Testung pro Woche. Vollständig Ge-impfte und Genesene sind den Getesteten gleichgestellt. In der Rezeption muss schriftlich bestä-tigt werden, dass ein negativer Test vorliegt. Selbsttest sind in der Rezeption zum Selbstkosten-preis erhältlich.

3. Alle Personen auf dem Gelände des Europahaus Aurich (EHA) halten einen Mindestabstand von 1,5 Metern ein, ein direkter Hautkontakt ist zu vermeiden. Es gibt in gekennzeichneten Bereichen eine festgelegte Wegführung (Aushänge und Schilder informieren darüber). In Wartebereichen gibt es Abstandsmarkierungen auf dem Boden.

4. Dort, wo der Mindestabstand nicht möglich ist (z. B. in Gängen oder Treppenhäusern), müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Diese müsst Ihr/müssen Sie selbst in ausreichender Menge mitbringen. Sie werden nicht von uns gestellt, können aber vor Ort zum Selbstkostenpreis erworben werden.

5. Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeugen oder ein Taschentuch sowie in Abstand zu anderen Personen.

6. Achtet/achten Sie auf die Handhygiene: Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden und/oder Handdesinfektion insbesondere beim ersten Betreten des EHA sowie nach Husten oder Niesen, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Es stehen an jedem gemeinschaftlich genutzten Raum Handdesinfektionsspender bereit.

7. In allen gemeinschaftlich genutzten Sanitärräumen stehen Flüssigseifen- und Desinfektionsmittelspender sowie Einmalhandtücher zur Verfügung. Dort dürfen sich nur einzelne Personen auf-halten.

8. Nach aktueller Anweisung durch den Landkreis Aurich können Doppelzimmer wieder vergeben werden.

9. Zum Umgang während der Veranstaltungim Seminarraum greift auch hier die Anweisung des Landkreises Aurich:
a. Da es sich vorwiegend um geschlossene Gruppen handelt, kann im Seminarraum auf die Ein-haltung des Mindestabstandes verzichtet werden.
b. Masken können am Sitzplatz abgenommen werden.
c. Die Seminarräume müssen regelmäßig intensiv gelüftet werden, eine Luftfilteranlage ist zu-sätzlich in den Seminarräumen gegeben.

10. Essensregelungen:
Mahlzeiten können in Buffetform gereicht werden. Am Buffet ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tra-gen, am Sitzplatz kann dieser abgenommen werden.

11. Hinweise zum Schutz- und Hygieneplan sind im EHA zur Information sichtbar angebracht.

12. Umgang mit Corona-Verdachtsfällen
Teilnehmende, die Erkältungssymptome haben, werden gebeten, nicht anzureisen. Sind sie be-reits im EHA, werden sie gebeten, sich umgehend auf ihr Zimmer zu begeben, und sie werden telefonisch beim ärztlichen Notdienst (Tel.: 04941 116117) gemeldet, um das weitere Vorgehen abzuklären. Die Gäste melden sich bitte zudem bei der Leitung des Europahauses, Frau Heike Pilk, 04941 952721, damit eine kontaktlose Verpflegung veranlasst werden kann.

13. Gastveranstaltungen: Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass ihre Teilnehmenden die Voraussetzungen von 3-G erfüllen.

14. Die jeweils gültige Verordnung des Landes Niedersachsen wird angewendet.

Heike Pilk
Leitung