Sie sind hier:  Europahaus  > Aktuelles  > Nachrichte...

03.07.2015 - 10:55 Uhr

1,3 Millionen Euro für Arbeitsmarktprojekt

Vorhaben Erwerbslose Ostfriesen werden für Praktika in Finnland fit gemacht   Die Leeraner Landkreistochter Leewerk-Wisa und das Europahaus Aurich bekommen das Geld vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales.

Aurich/Leer / JOC - Mit einem gemeinsamen Projekt wollen Leewerk-Wisa in Leer und das Europahaus in Aurich junge und schwer vermittelbare Erwerbslose aus Ostfriesland auf den Arbeitsmarkt vorbereiten - und sie erhalten dafür jetzt insgesamt rund 1,3 Millionen Euro vom Bund. Wie die gemeinnützige Gesellschaft Leewerk-Wisa des Landkreises Leer gestern mitteilte, läuft das "Horisontti"-Programm über vier Jahre.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales habe nun grünes Licht für die Förderung gegeben. Insgesamt sollen nach Angaben von Pirjo Niskanen vom Europahaus in den nächsten vier Jahren knapp 100 Erwerbslose von dem Projekt profitieren. Kernstück von "Horisontti" - aus dem Finnischen übersetzt heißt es "Horizont" - sei ein achtwöchiges Praktikum der Teilnehmer in Finnland. Bei der Auswahl der Erwerbslosen arbeiten Leewerk-Wisa und das Europahaus mit den Jobcentern in Aurich und Leer zusammen. Für den ersten "Horisontti"-Durchgang wurden jetzt sechs Arbeitslose aus dem Kreis Aurich und sechs aus dem Kreis Leer ausgewählt. Sie bereiten sich in den kommenden Wochen auf ihren Auslandsaufenthalt vor und reisen nach Niskanens Angaben dann im September in die Kleinstadt Nurmes in Finnlands Osten.

Insgesamt sollen sich in den nächsten vier Jahren acht Gruppen - jeweils begleitet von zwei Betreuungskräften - auf den Weg machen. "Durch den Auslandsaufenthalt eröffnen sich für die Teilnehmer ganz neue Perspektiven für die berufliche Zukunft", wird Leewerk-Wisa-Geschäftsführerin Daniela Saadhoff-Waalkens in der Mitteilung zitiert. Nach Niskanens Angaben könnten sie ihre Praktika in Nurmes beispielsweise in einem Jugendzentrum, in Schulküchen oder in einem Nationalpark absolvieren. Bevor sie nach Finnland fahren, bekommen die Teilnehmer unter anderem Sprachunterricht.

Auch bei einem interkulturellen Training sollen sie laut Mitteilung mitmachen. Im Anschluss an den Auslandsaufenthalt folgt eine Nachbereitung. Die Leeraner Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann aus Leer freut sich laut Mitteilung über die Bewilligung der Fördermittel. Sie habe sich in Berlin für die Bezuschussung stark gemacht. "Das ist ein Segen für die gesamte Region", so Connemann. "Dieses Geld wird Gutes bewirken."

OZ Aurich/Wittmund vom Freitag, 3. Juli 2015, Seite 16,


 

 



IMPRESSUM© C-CONSULTING MEDIA GMBH