Sie sind hier:  Europahaus  > Lernen  > Internatio...  > Schülerver...

Offener Brief an die Schülervertretungen im Land Niedersachsen (Deutsch)

Offener Brief an die Schülervertretungen im Land Niedersachsen

Dem Kultusministerium, der Landesschulbehörde Osnabrück, dem Landesschülerrat, den
SV-Beratungslehrer/innen und dem Landeselternrat zur Kenntnis


Aurich 07.11.2015


Liebe Schülervertreterinnen und Schülervertreter



Wir haben in den vergangenen 10 Tagen im Europahaus Aurich an einer internationalen Jugendbegegnung für Schülervertreter/innen unter dem Titel


"Living and Learning Democracy"


teilgenommen. 30 Jugendliche aus Finnland, Rumänien und Niedersachsen haben 10 Tage lang gemeinsam überlegt

  • wie man die Arbeit der Schülervertretungen verbessern kann

  • wie man auf internationaler Ebene voneinander lernen kann

  • wie man die Arbeit in den Schülervertretungen noch stärker nutzen kann, um gesellschaftlich Beteiligung, Übernahme von Verantwortung und demokratisches Engagement zu erlernen

Wir haben in diesen 10 Tagen sehr viel gelernt und dabei unglaublich viel Spaß gehabt. Wir haben neue Freunde gefunden und bisher fremde Kulturen kennen gelernt.

Wir haben in unserer gemeinsamen Arbeit einen neuen Blick auf unsere Arbeit bekommen und noch deutlicher erkannt, wie wichtig die Arbeit der Schülervertretungen sein kann, wenn sie gut und engagiert durchgeführt wird.


Wir haben aber auch erkannt, dass angesichts der vielen Flüchtlinge, die zur Zeit in Europa Schutz und Unterkunft suchen, ganz neue und wichtige Aufgaben auf die Schülervertretungen zukommen. Ein Großteil der Flüchtlinge ist minderjährig und wird somit zwangsläufig in unsere Schulen gehen. Hier liegt eine gewaltige Aufgabe für die Schulgemeinschaften, die nicht nur auf Unterrichtsorganisation und das Erlernen der deutschen Sprache beschränkt bleiben kann. Vielmehr geht es darum, den neuen Schülern und Schülerinnen das Gefühl zu geben, dass Sie bei uns in Europa willkommen sind und dass wir helfen wollen, eine gelingende Integration zu unterstützen. Deshalb unsere Bitte:

 

  • Kümmert Euch um die ausländischen Mitschüler und Mitschülerinnen an Euren Schulen

  • Beteiligt sie an Eurer Arbeit in den Schülervertretungen

  • Überlegt Euch Aktionen an Eurer Schule mit denen Ihr die Integration der Flüchtlinge erleichtern und unterstützen könnt

  • Stellt Anträge in den Gremien Eurer Schulen, die eine gute Aufnahme der neuen Schüler und Schülerinnen unterstützen

  • Engagiert Euch zusammen mit den vielen Ehrenamtlichen Menschen die für eine positive Willkommenskultur sorgen

Für die Schulen in Pielavesi (Finnland)

Für die Schule in Caransebes (Rumänien)

Für die TN von Niedersächsischen Schulen

Für das Europahaus Aurich

Ansprechpartner für diesen Offenen Brief und für Nachfragen:
Kalle Puls-Janssen und Pirjo Niskanen, Studienleiter am Europahaus Aurich (
www.europahaus-aurich.de)
Kontakt:
kapuja(at)europahaus-aurich.de oder niskanen(at)europahaus-aurich.de

 

 

 

Open letter to all student councils in Lower Saxony (English)

Open letter to all student councils in Lower Saxony
For the Ministry of Education, the Landeschulbehörde Osnabrück, the national student council, the SC-advisers
and the national parent council to take note of


Aurich 7th of November 2015


Dear student council members


On the past 10 days we had an international youth meeting for student council members in the Europahaus in Aurich and worked together on the subject


“Living and Learning Democracy”.


30 youngsters from Finland, Romania and Lower Saxony thought together about

 

  • How to improve the work in the student councils

  • How to learn from each other on an international basis

  • How to use the work in student councils even stronger to learn how to participate socially, how to take responsibility and how democratic commitment works

We learned a lot from each other during those 10 days and we also had an unbelievable amount of fun. We got new friends and got to know foreign cultures.

While we worked, we realized how important the work in a student council is if we are working hard and with that information we got a new view on our work.

We also realized that the refugees, who are currently looking for safety and shelters in Germany and other European nations, bring new and very important tasks to the student councils. The majority of refugees are underage and by that it’s also required that they attend school in Germany. This brings an enormous task for the school communities which can’t be solved by just organize lessons differently or by teaching them the German language. It is required that we give them the feeling of being welcome in Europe and that we want to help to integrate those refugees successfully. To make that happen, we have a request:

  • Take care of the foreign students in your schools

  • Involve them in the work of your student councils

  • Think about actions in your school to integrate the refugees easier

  • Submit applications in committees with the goal of supporting a good inclusion of the new students

  • Work together with many unsalaried people to build up a positive and welcoming culture

For the schools in Pielavesi (Finland)

For the school in Caransebes (Romania)

For the TN of Lower Saxony’s schools

For the Europahaus Aurich

Contacts for this open letter and for questions:
Kalle Puls-Janssen and Pirjo Niskanen, Director of Studies at the Europahaus Aurich (www.europahausaurich.de)

Contact: kapuja@europahaus-aurich.de or niskanen@europahaus-aurich.de

Offener Brief an die Schülervertretungen im Land Niedersachsen - Download

 

 

 



 

IMPRESSUM© C-CONSULTING MEDIA GMBH